5. Sep, 2016

Rankweil - Gastgeber der Bundesmeisterschaft 2017

Die Marktgemeinde Rankweil ist mit ca. 12.000 Einwohnern die achtgrößte Gemeinde in Vorarlberg
(22 km²). Besonders bekannt ist Rankweil durch die 1985 zur Basilika erhobene Liebfrauenkirche, welche auch im Rankweiler Wappen dargestellt ist.

Aus der Geschichte Rankweils

Zur Zeit des Römischen Reiches war das heutige Rankweil unter dem Namen „Vinomna“ ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, an dem die befestigten römischen Straßen zusammenliefen, unter anderem die Hauptverkehrsstraße durch das Rheintal. Die erste urkundliche Erwähnung von „Rankweil“ erfolgte 842. Die Grafen von Montfort verkauften 1375 die Herrschaft Feldkirch, und damit Rankweil, an die Habsburger. 1618 wurde Rankweil das Marktrecht verliehen.

Wissenswertes und Interessantes

  • In Rankweil agieren viele Unternehmen global, unter ihnen weltbekannte Markenführer. Der Branchenmix reicht vom Fruchtsaft (Rauch Fruchtsäfte) zum High-Tech-Gerät, vom Zulieferer der Auto- und Motorenindustrie (Hirschmann) bis hin zu Laserprodukten.
  • Der Anteil der landwirtschaftlichen Flächen an der Gesamtfläche liegt bei rund 47 Prozent.
  • Rankweil liegt direkt am österreichischen Jakobsweg, die Wallfahrtskirche gilt als Pilgerzentrum Vorarlbergs.
  • Rankweil ist mehrfach als familien- und umweltfreundliche Gemeinde geehrt worden.
  • International erfolgreiche Rankweiler Sportler sind Schi-Olympiasieger Mario Reiter sowie Leichtathletik-Europameister Klaus Bodenmüller.
  • Die Marktgemeinde hat als Schulstandort zweier höherer Schulen (HTL, HLW) und der Sportmittelschule Rankweil-West besondere Bedeutung für die Region Vorderland.
  • Landesweit bekannt ist Rankweil für die vielen Gasthäuser und Gastgärten. Der „Rankweiler Hof“ – Auszeichnung als Vorarlbergs „Wirtshaus des Jahres“! –  ist unser Caterer bei der Bundesmeisterschaft.

 

Autor: Peter Lins,  Sportmittelschule Rankweil-West